echt evangelisch borghorst

Evangelisches Sozialseminar Horstmar - In Kooperation mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen

ikg_ekvw_cmyk_normal - Kopie (2)

1966 gegründete der damalige Pfarrer Dieter Stork ein evangelisches Sozialseminar in Horstmar und übernahm auch die Aufgaben eines Studienleiters. Nachfolger wurde G. Wieland, ab Herbst 1975 Prof. Dr. A. Janßen. - Das evangelische Sozialseminar in Horstmar wurde von Anfang an Mitglied des Vereins Evangelischer Sozialseminare von Westfalen e.V., der 1956 gegründet wurde. Seit dessen Auflösung Mitte 2018 besteht eine Kooperation mit dem „Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen“, das ebenfalls nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes NRW anerkannter Träger der Weiterbildung ist. Die Geschäftsstelle in Villigst ist die zentrale Ansprechpartnerin für die örtlichen Sozialseminare. Sie berät auf Wunsch beim inhaltlichen Planen und Durchführen von Sozialseminaren.

Seit Winter 1970/71 führt das evangelische Sozialseminar in Horstmar seine Bildungsveranstaltungen in ökumenischer Verbundenheit gemeinsam mit dem katholischen Bildungswerk in Horstmar durch. Das gemeinsame Bildungsprogramm bietet jeweils von Herbst bis zum Frühjahr eine breite Vielfalt von Bildungsveranstaltungen mit einem interessanten vielfältigen Informationsangebot, das zudem Orientierung und Lebenshilfe bieten möchte. Fragen der christlichen Sinndeutung des Lebens werden auf vielfache Weise aufgegriffen. Daher beschäftigen sich die Bildungsveranstaltungen einerseits mit christlich-biblischen Themen andererseits mit Fragen von Familie und Gesundheit, Gesellschaft und Politik, Wirtschaft und Umwelt u. v. a. m..„Gemeinsame Verantwortung für die Zukunft unserer Gemeinden und unserer Stadt“, für die Menschen in Horstmar, steht als Leitmotiv über dem gemeinsamen Programm.  

Die Veranstaltungen sind grundsätzlich offen für alle Interessenten. Sie finden – sofern nicht anders angegeben – im Pfarrheim Borchorster Hof statt und beginnen um 20:00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, es wirdallerdings um eine angemessene Spende gebeten.

 

Programm 1.HJ 2021